Thule EuroRide 2 (940) AHK-Fahrradträger: Günstige und solide Lösung für 2 Standard-Fahrräder

Die Firma Thule gehört zu den Marktführern auf dem Gebiet der Fahrradträger. Das Unternehmen wurde 1942 von Erik Thulin in Schweden gegründet und stellte anfangs Dachgepäckträger und Skiboxen für Autos her. Seit 1992 werden auch Fahrradträger gefertigt. Heute gehören mehr als 140 Modelle von Fahrradträgern zum Sortiment von Thule. Sie werden in den Kategorien: Dachträger, Heckträger und Kupplungsträger gefertigt. Das günstigste AHK-Modell von Thule ist der EuroRide 2 940: ein klassischer Fahrradträger für die Anhängerkupplung, der zum Transport von 2 Bikes bestimmt ist.

Für wen ist der Thule EuroRide 2 geeignet?

Der Thule EuroRide 2 ist wie geschaffen für Singles oder Paare mit einer Leidenschaft für das Radfahren. Wenn Sie auch dazu gehören, geben Sie sich bestimmt nicht damit zufrieden, im Urlaub auf klapprigen gemieteten Fahrrädern in der Gegend herumzufahren, sondern lieber die eigenen Bikes zu verwenden, an die man gewöhnt ist und die sich in einem tadellosen Zustand befinden. Dank der maximalen Zuladung von 36 kg können mit dem Kupplungsträger zwei mittelschwere Standard-Bikes transportiert werden, wobei das Gewicht jedes einzelnen Bikes 20 kg nicht überschreiten darf.

Thule EuroRide 940- Details im Überblick

  • Zuladung: maximal 36 kg
  • Gewicht pro Bike: maximal 20 kg
  • Rahmengrößen: 22 – 70 mm
  • Für Fahrräder mit Standardreifen
  • Abstand zwischen den Fahrrädern: 17 cm
  • Eigengewicht: 14,2 kg
  • Abmessungen: 50x50x20 cm
  • abschließbar
  • Stecker: 13-polig
  • abklappbar

Vorteile des Thule EuroRide 2 (940)

  • Die Montage des Fahrradträgers an der AHK ist relativ einfach und kann auch von ungeübten Personen in kurzer Zeit bewältigt werden. Der Träger wird mit wenigen Handgriffen an der Anhängerkupplung mithilfe eines Befestigungsgriffes befestigt.
  • Die Rahmen der Fahrräder werden mit stabilen, festen Rahmenhaltern am Fahrradträger befestigt und nicht mit Kunststoffbändern wie beispielsweise beim Atera Strada Vario 3.
  • Vorteilhaft ist auch der Abklappmechanismus, der den Zugang zum Kofferraum freigibt. Nach Öffnen der Sicherung und Ziehen eines Handgriffs, klappt der Kupplungsträger nach hinten weg. Das funktioniert auch, wenn der Fahrradträger voll beladen ist.
  • Wenn die Bikes auf dem Kupplungsträger fixiert sind, bleibt zwischen ihnen ein Abstand von 17 Zentimetern. Das ist genug Platz, damit sich Standard-Fahrräder bei einer Fahrt nicht berühren können und dadurch Kratzer oder Schrammen bekommen.
  • Der Thule EuroRide 940 eignet sich für die meisten Fahrzeugmodelle. Trotzdem empfiehlt es sich, vor dem Kauf unbedingt zu überprüfen, ob sich der Kupplungsträger für das Fahrzeug eignet.
  • Sowohl der Fahrradträger selbst als auch die darauf transportierten Bikes können zur Diebstahlsicherung abgeschlossen werden. Der Kupplungsträger kann mit dem Thule One Key System ausgerüstet werden. Das bedeutet, zum Abschließen der Räder und des Fahrradträgers benötigen Sie nur einen Schlüssel.
  • Zur Ausstattung gehören sowohl ein Kennzeichenhalter als auch Rücklichter in Form von Bremslichtern und Indikatoren. Die elektrische Verbindung zum Zugfahrzeug wird durch einen standardisierten 13-poligen Stecker hergestellt.

Nachteile des Thule EuroRide 2 (940)

  • Der Thule EuroRide 940 wird nicht fertig montiert geliefert, sondern muss nach der Lieferung erstmal zusammengebaut werden.
  • Der Thule EuroRide 940 wird in einem Stück gefertigt und kann nicht zusammengeklappt werden. Es ist ein starres Modell. Das bedeutet, er muss im Ganzen aufbewahrt bzw. gelagert werden. Andere Thule Kupplungsträger aus der Reihe Easyfold lassen sich zusammenklappen und leicht transportieren. Im zusammengeklappten Zustand nehmen diese Fahrradträger nicht mehr Platz als ein großer Koffer ein.
  • Der Thule EuroRide 940 ist zwar abschließbar, die dazu benötigte Knebelmutter, der Thule Lockable Knob 526 ist aber nur als Zubehör im Zweier- oder Viererpack erhältlich.
  • Für Mountainbikes und E-Bikes ist dieses Modell nicht geeignet. Dafür ist der Abstand zwischen den Fahrrädern zu klein.
  • Der Euroride ist nicht für Fatbikes geeignet.
  • Der Thule EuroRide 940 eignet sich nicht für Fahrzeuge, die ein Reserverad am Heck montiert haben, wie beispielsweise manche Geländewagen. Ein Adapter ist nicht erhältlich.

Welches Zubehör ist für den EuroRide 940 empfehlenswert?

  • Wenn Sie mit dem Kupplungsträger Mountainbikes oder Rennräder transportieren wollen, benötigen Sie den Thule Wheel Adapter. Diese Adapter-Teile sind weich gepolstert und schützen die empfindlichen Felgen, in dem sie zwischen Gurt und Felge platziert werden.
  • Empfehlenswert ist auch ein Thule Bike Frame Adapter. Das Teil ermöglicht die sichere Befestigung von Fahrrädern mit empfindlichen Rahmen, wie zum Beispiel Carbon-Rahmen.
  • Auf dem Weg in den Urlaub müssen Sie in bestimmten Abständen eine Pause einlegen. Dabei ist die Gefahr groß, dass entweder die Bikes oder gar der Fahrradträger mitsamt den Bikes auf einer Raststätte oder Parkplatz gestohlen werden, wenn sie nicht entsprechend gesichert sind. Daher ist es sehr ratsam, das Thule One-Key System und den Lockable Knob 526 zu bestellen. Damit sind Ihre Bikes zuverlässig gegen Diebstahl gesichert.

Tipps zum sicheren Umgang mit dem Thule EuroRide 940

  • Achten Sie darauf, dass das Gewicht des Kupplungsträgers und der Bikes nicht die zulässige Belastung der Anhängerkupplung überschreitet. Richten Sie sich immer nach dem niedrigsten Wert.
  • Der Hersteller empfiehlt für den Kupplungsträger eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Das ist jedoch nur ein Richtwert. Bei schlechten Witterungsbedingungen oder holprigen Straßen kann es ratsam sein, langsamer zu fahren.
  • Wenn Sie den Fahrradträger an das Fahrzeug anhängen, sorgen Sie dafür, dass er sicher an der Anhängerkupplung befestigt ist. Überzeugen Sie sich davon, dass die Rücklichter einwandfrei funktionieren und das Kennzeichen fest im Halter sitzt.
  • Verwenden Sie zum Befestigen der Bike niemals zusätzliche Spanngurte und decken Sie die Räder nicht mit einer Plane oder Folie ab. Die Verpackung kann sich während der Fahrt lösen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden.
  • Der Thule EuroRide 940 ist für die Verwendung auf der Straße bestimmt. Für Geländefahrten ist er nicht ausgelegt. Durch unebenen Untergrund können sich die Bikes losreißen oder aneinander schlagen und beschädigt werden.

Fazit: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Thule EuroRide 2 ist ein Fahrradträger, der von den Käufern mit großer Mehrheit gute bis sehr gute Beurteilungen erhielt. Er verfügt über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eignet sich gut zum sicheren und bequemen Transport von Standard-Fahrrädern. Für Verbraucher mit durchschnittlichen Ansprüchen an einen Kupplungsträger ist es ein empfehlenswertes Produkt. Am besten bestellen Sie den Thule EuroRide 2 in einem seriösen Onlineshop. Dort bekommen Sie nicht nur einen günstigen Preis, Ihre Bestellung wird Ihnen auch ohne Stress ins Haus geliefert, manchmal sogar ohne Versandkosten.

Vergleich des Thule EuroRide 2 mit dem Thule Easyfold XT3

Beide Modelle gehören zur Kategorie der Kupplungsträger und sind zur Befestigung an der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs gedacht. Zwischen den beiden Fahrradträgern bestehen wesentliche Unterschiede.

  • Die beiden wichtigsten sind bereits aus dem Namen ersichtlich. Der Easyfold XT3 ist ein zusammenklappbares Modell, während der EuroRide 940 einmal montiert in einem Stück gelagert werden muss. Der Easyfold XT3 dagegen benötigt zusammengeklappt nicht mehr Platz als ein großer Koffer. Er wird bereits fertig montiert geliefert und kann einfach aufgeklappt und in Betrieb genommen werden. Zur Inbetriebnahme ist kein Werkzeug erforderlich.
  • Der Abklappmechanismus ist beim Easyfold Modell praktischer gelöst, da ein Drücken des Fußpedals mit dem Fuß reicht. Man muss kein Handgriff betätigen.
  • Der EuroRide 940 ist für den Transport von 2 Fahrrädern ausgelegt, mit dem Easyfold XT3 können dagegen bis zu 3 Bikes transportiert werden. Beim Easyfold gibt es allerdings auch die Variante XT 2, mit der, wie beim EuroRide 940, 2 Räder transportiert werden können.
  • Mit dem EuroRide 940 können mittelschwere Bikes und Fahrräder mit Standardreifen transportiert werden. Der Easyfold XT3 ist dagegen mit extra langen Felgenbändern ausgerüstet. Damit können Sie selbst Fatbikes mit Reifen bis zu beinahe 5 Zoll sicher fixieren. Außerdem ist der Abstand zwischen den Bikes beim Easyfold XT3 mit 22 und 19 cm großzügiger bemessen als beim EuroRide 940, wo er 17 cm beträgt. Dadurch können auf dem Easyfold auch schwere E-Bikes transportiert werden.
  • Der Easyfold XT3 eignet sich zum Tranport von dicken Mountainbikes bis zu einer Rahmengröße von 80 mm, während bei EuroRide 940 maximal 70 mm Größe möglich ist.
  • Beim EuroRide 940 sind die abschließbaren Muttern nicht im Lieferumfang enthalten und müssen gesondert bestellt werden. Beim Easyfold XT3 wird der Verschlussmechanismus dagegen mitgeliefert.

Fazit zum Vergleich

Der Easyfold XT3 ist im Vergleich mit dem EuroRide das höherwertige Modell mit mehr Spielraum für verschiedene Fahrrad-Arten. Allerdings ist er auch wesentlich teurer. Seine Anschaffung lohnt sich, wenn Sie 3 Fahrräder transportieren wollen oder Bikes mit kräftigen Rahmen oder dickeren Reifen als normal transportieren wollen (Mountainbikes, Fatbikes) oder Bikes, die mehr Abstand zum nächsten Fahrrad beim Transport brauchen, wie E-Bikes. Möchten Sie dagegen nur ein oder zwei Standard-Fahrräder transportieren, ist der EuroRide 940 die günstigere Lösung.

Back to top button