EUFAB „Luke“: Günstiger Kupplungsträger für 4 Fahrräder mit Abklapp-Mechanismus

Für viele Familien ist der gemeinsame Urlaub der Höhepunkt des Jahres. Gern darf es dabei auch aktiv zugehen. Allerdings gestaltet es sich schwierig, wenn jeder sein eigenes Fahrrad mit auf die Reise nehmen möchte. Alle Räder einer vierköpfigen Familie auf das Dach eines PKW zu heben, macht weder bei der Vorbereitung Spaß, noch während der Fahrt. Fahrrad-Kupplungsträger in dieser Größe sind häufig so teuer, dass die Anschaffung für seltene Nutzung kaum lohnt.

Einen sehr guten Kompromiss bietet hier die Firma EUFAB. Mit dem preisgünstigen Fahrradträger Luke trifft EUFAB den Nagel auf den Kopf. Der Fahrradträger ist zur Befestigung an der Anhängerkupplung bestimmt und kann mit bis zu vier Fahrrädern beladen werden. Der Vorteil liegt auf der Hand – einmal angebracht, ermöglicht der Kupplungsträger die Beladung zu ebener Erde. Obendrein wird das Fahrverhalten des PKW deutlich weniger beeinflusst, als beim Fahrradtransport auf dem Dach.

Die wichtigsten Eigenschaften des Kupplungsträgers sollen hier einmal vorgestellt werden.

Wie wird der Kupplungs-Fahrradträger Luke am Fahrzeug befestigt?

Der Fahrradträger wird nicht vormontiert angeliefert, sondern muss vor der Befestigung am PKW in Selbstregie montiert werden. Nach der Montage kann der Fahrradträger per Schnellverschluss an der Anhängerkupplung angebracht werden. Nahezu jede Kupplung ist dafür geeignet. Der Hersteller verweist darauf, dass bei Unsicherheiten vor Kauf des Fahrradträgers der Hersteller der Anhängerkupplung zu Rate gezogen werden sollte. Die Stromverbindung zum PKW wird mit dem vorhandenen 13-poligen Stecker hergestellt. Danach ist der Fahrradträger aus dem Hause EUFAB bereit für die Beladung mit bis zu vier Fahrrädern.

Abklapp-Mechanismus

Für die uneingeschränkte Nutzung der Heckklappe ist der Träger mit einem Abklapp-Mechanismus versehen. So kann auch nach dem Aufladen der Räder noch die eine oder andere Reisetasche im PKW verstaut werden. Ist alles im Auto, kann das extra Sicherungsband des Fahrradträgers angebracht werden. Es wird unkompliziert zwischen Heckklappe und Karosserie geklemmt. So wird die Gefahr eines späteren Abkippens des Trägers wirksam verhindert.

Welche Räder können mit dem Kupplungsträger Luke transportiert werden?

Der Fahrradträger ist ausgelegt für den Transport von bis zu vier Rädern. Mit seinem Schienenabstand von 18 cm und einem maximalen Radstand von 127 cm bietet er für mittelgroße Fahrräder ausreichend Platz.

Die Reifenbreite der Laufräder sollte den Standard von 2,2 Zoll nicht überschreiten, damit sie bequem in die Radaufnahmen passen. Für die Rahmen gibt EUFAB einen maximalen Durchmesser von 8,5 cm an. Damit haben auch Fahrräder mit extra breiten Rahmen gut Platz auf dem Träger.

Zu beachten ist generell, dass die gesamte Nutzlast von 70 kg nicht überschritten werden darf. Pro Schiene ist damit eine Beladung mit maximal 17,5 kg möglich, wenn alle Schienen besetzt sind. Zusammen mit dem Eigengewicht des Trägers (20 kg) ergibt sich bei maximaler Beladung ein Gewicht von stolzen 90 kg.

Es ist dringend zu beachten, dass die Anhängerkupplung für solch eine Belastung zugelassen sein muss. Ein Blick in die Papiere oder der Anruf beim Hersteller schaffen hier die nötige Sicherheit.

Wie erfolgt die Sicherung der Räder beim Kupplungsträger Luke aus dem Hause EUFAB?

Die Laufräder der Bikes werden bei der Beladung in die stabilen Radaufnahmen aus Stahl gestellt und dort mit Reifenbändern fixiert. Danach erfolgt die Befestigung der Rahmen mit Hilfe der mitgelieferten Spanngurte an den Rahmenhaltern.

Im Standardpaket des Fahrradträgers ist die gesonderte Diebstahlsicherung der Bikes nicht vorgesehen. Wer seine Räder nicht mit einem Fahrradschloss am Träger sichern möchte, kann bei Bedarf abschließbare Rahmenhalter bei EUFAB nachbestellen.

Wie wird der Fahrradträger Luke verstaut?

Nach der Reise kann der Fahrradträger einfach von der Kupplung abgenommen und nach Belieben verstaut werden. Bei ausreichend Platz in Keller, Garage oder Schuppen bietet es sich sicherlich an, den Träger zusammengebaut aufzubewahren. Alternativ kann er auch komplett demontiert werden. Damit findet der Kupplungsträger Luke auch bei wenig Stauraum sicherlich seinen Platz.

Kritikpunkte am Fahrradträger Luke 4 von EUFAB?

  • Zugunsten des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses müssen beim Fahrradträger aus dem Hause EUFAB einige Abstriche beim Luxus gemacht werden. So kommt der Träger komplett demontiert an. Er muss also vor der ersten Nutzung im Selbstgang zusammengebaut werden, was Zeit erfordert. Das dazu benötigte Werkzeug ist nicht im Lieferumfang enthalten. Da Zange und Schraubendreher in der Regel jedoch genügen, dürfte das kein großes Problem sein.
  • Die Befestigung des Fahrrad-Rahmens erfolgt nur mit Spanngurte, anstatt mit Haltearmen mit Greifern, die gespannt werden. Zum Vergleich: beim teuren Thule VeloSpace XT ist zusätzlich sogar im Halterarm ein Drehmomentbegrenzer integriert, um die richtige Spannkraft zu sichern.
  • Auf zusätzliche Gimmicks, wie zum Beispiel Reifen- oder Rahmenschutz oder auch integrierten Diebstahlschutz für die aufgeladenen Räder muss beim Luke 4 verzichtet werden. Hier bietet EUFAB ein reichhaltiges Zubehör-Programm, aus dem bei Bedarf nachbestellt werden kann.
  • Der EUFAB Kupplungsträger „Luke“ ist nicht für Fatbikes mit sehr dicken Reifen geeignet.
  • Der EUFAB Kupplungsträger ist nicht für E-Bikes geeignet.

Vor der Beladung sollte geklärt werden, ob der Träger auf die vorhandene Anhängerkupplung passt. Hier gibt es einige wenige Ausnahmen, die die Nutzung des Luke 4 nicht ermöglichen.

Fazit

Der TÜV/GS-geprüfter Kupplungs-Fahrradträger Luke 4 von EUFAB ist die richtige Wahl, wenn eine preisgünstige, aber dennoch ordentliche Lösung für den Transport von bis zu vier Fahrrädern gesucht wird. Hier muss abgewogen werden, ob ein preisintensiveres Modell für 4 Fahrräder wie das Thule VeloSpace XT nicht die bessere Wahl wäre.

Weiterführende Informationen:

  1. Eufab LUKE Kupplungsträger – Testbericht
  2. Bedienungsanleitung
  3. EUFAB®: FAHRRADTRÄGER-SYSTEME DER KOMFORTKLASSE 
Back to top button