Fahrradträger richtig lagern

Die richtige Lagerung des Fahrradträgers ist ein Thema, über das sich die meisten wahrscheinlich keine Gedanken machen, wenn sie das Produkt bestellen. Dabei ist die richtige Lagerung ebenso wichtig wie die richtige Nutzung.

Warum müssen Fahrradträger gelagert werden?

Wenn von der Lagerung des Fahrradträgers gesprochen wird, denken viele nur an die Überwinterung, weil Fahrradträger in der kalten Jahreszeit nur selten genutzt werden. Fakt ist aber, dass die Lagerung des Fahrradträgers das ganze Jahr über notwendig ist. Der Fahrradträger sollte nämlich nur so lange am Auto verbleiben, wie er benötigt wird. Ein Fahrradträger erhöht den Luftwiderstand des Fahrzeugs und somit den Kraftstoffverbrauch. Außerdem verändert er das Fahrverhalten des Fahrzeugs, erschwert das Parken und erhöht das Unfallrisiko. Wenn er nicht benötigt wird, muss ein Fahrradträger daher gelagert werden.

Wo ist der richtige Ort zur Lagerung?

Am besten eignen sich trockene, frostfreie Räume, die gut durchlüftet sind und keinen plötzlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Das kann zum Beispiel ein Keller sein, eine nicht mehr genutzte Waschküche, eine Garage oder ein Geräteschuppen. Für teure Spezialanhänger kann man unter Umständen einen abschließbaren Container in einem Lagerhaus mieten. Derartige Self-Storage Lagerhäuser gibt es in jeder größeren Stadt.

Wie wird der Fahrradträger auf die Lagerung vorbereitet?

Das A und O für eine gute Lagerung des Fahrradträgers ist eine gründliche Säuberung, bevor er abgestellt wird, besonders wenn der Fahrradträger über längere Zeit nicht mehr benutzt werden soll. Das Abwischen mit einem Putzlappen ist oft nicht genug. Besser ist eine Grundreinigung mit einem Hochdruckreiniger oder Dampfreiniger. Wer so ein Gerät nicht besitzt, kann es sich im nächsten Baumarkt oder Werkstatt ausleihen.

Danach muss der Fahrradträger aber erst vollständig trocken sein, bevor er eingelagert wird, damit sich an feuchten Stellen kein Rost bilden kann. Gewinde oder Verbindungselemente wie Schrauben, Bolzen oder Muttern aus Metall können leicht eingefettet werden, damit sie sich auch in Zukunft gut lösen oder festziehen lassen.

Wie werden Fahrradträger gelagert?

Das kommt ganz darauf an, um welche Art von Fahrradträgern es sich handelt. Für Dachträger und Heckträger gibt es spezielle Halterungen, die meist zur Befestigung an der Wand ausgelegt sind. Manche Systeme eignen sich auch zur Befestigung an der Decke. Am besten ist es, zur Lagerung des Fahrradträgers ein Produkt zu verwenden, das vom Hersteller speziell für das jeweilige Modell des Fahrradträgers entwickelt wurde. Bei vielen billigen Fahrradträgern gibt es jedoch derartiges Zubehör nicht. Als Alternative kann man im Baumarkt oder in Onlineshops Universalhalterungen bestellen, die sich für unterschiedliche Modelle von Fahrradträgern eignen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Universalhalterung über die nötige Tragkraft verfügt.

Bei der Lagerung von Kupplungsträgern zahlt es sich aus, wenn man ein hochwertiges Modell eines namhaften Herstellers gekauft hat. Das lässt sich nämlich zusammenklappen und spart dadurch Platz bei der Lagerung des Fahrradträgers.

Für Kupplungsträger gibt es spezielle Wandhalterungen, die an der Wand verankert werden. Ihre Form ähnelt der einer Anhängerkupplung am Auto. Daran wird der Kupplungsträger befestigt. Als zusätzlicher Schutz gegen Staub kann eine Schutzhülle bestellt werden, die es praktisch maßgeschneidert für die meisten Modelle bekannter Hersteller gibt.

Zusammenfassung

Die richtige Lagerung des Fahrradträgers kostet zwar etwas Zeit und Mühe, zahlt sich aber aus, weil dadurch der Fahrradträger kaum korrodiert und auch nach längeren Gebrauch immer noch einen guten Eindruck macht. Außerdem verlängert sich dadurch die Lebensdauer des Fahrradträgers erheblich, was im Endeffekt erhebliche Kosten spart.

 

Back to top button