AsVIVA E-Bike Elektro Faltrad B13

Mit dem AsVIVA B13 hat die auf Fitness- und Sportgeräte spezialisierte As-STORES GmbH ein Nachfolgemodell für das mehrfach ausgezeichnete Elektro-Faltrad B12 auf den Markt gebracht, das dessen bewährte Konstruktion aufgreift und weiterentwickelt.

Ansprechendes Design

Der Rahmen des B13 ist aus soliden Aluminiumprofilen gefertigt und so konzipiert, dass er sich trotz des extra tiefen Komfort-Einstiegs unter Belastung möglichst verwindungssteif verhält. Das ansprechende Design mit der klaren Linienführung wirkt ansprechend und modern. Der Akku wurde direkt hinter dem Sitzrohr platziert. Bei einem Eigengewicht von nur 23 kg inklusive Akku ist das Pedelec für eine Zuladung von bis zu 100 kg ausgelegt.

Überraschend starker Antrieb

Angetrieben wird das AsVIVA B13 von einem 36 V Bafang Hinterradmotor mit 250 Watt Nennleistung, der mit einer „Intelligent Assistence Power“-Steuerung gekoppelt und direkt in der Radnabe untergebracht ist. Wie stark der Motor beim Treten unterstützen soll, kann in fünf Stufen über ein LCD-Display eingestellt werden. Wird der Motor nicht benötigt oder ist der Akku leer, kann das Pedelec auch einfach wie ein normales Fahrrad betrieben werden. Überraschend stark für ein Faltrad ist die super kräftige Batterie. Der mit Markenzellen von Samsung vollgepackte Akku bringt eine Kapazität von 15,6 Ah mit auf den Weg. Bei 36 V Antriebsspannung entspricht das sage und schreibe 560 Wh – eine Größenordnung, die man sonst eher bei Pedelecs für Langstrecken oder E-Mountainbikes erwartet. Reichweiten von bis zu 100 km sind damit je nach Fahrweise und Gelände möglich.

Überragende Ausstattung

An der Ausstattung haben die Konstrukteure des AsVIVA B13 wahrlich nicht gespart. Die hochwertige 7 Gang Shimano Tourney / SIS RevoShift Kettenschaltung sorgt für eine leichte Anpassung der Trittfrequenz an verschiedene Geländeformen. Mechanische Scheibenbremsen vorne und hinten packen auch bei Schmutz und Nässe sicher zu und bringen das Bike schnell Halten. Die Bremse ist zusätzlich mit einem Motorunterbrecher gekoppelt, der die Motorunterstützung beim Bremsen sofort abschaltet. Die H10 LED Beleuchtung, die vorne den Fahrweg hell ausleuchtet und nach hinten für gute Sichtbarkeit sorgt, dient als zusätzliches Plus für die nötige Sicherheit im Straßenverkehr. Für mehr Komfort auf unebenen Wegen sind die Federgabel von ZOOM, der weiche Gel-Sattel von Selle Royal und die gefederte Sattelstütze zuständig. 20 Zoll Aluminium-Hohlkammerfelgen sparen Gewicht, die leichten Alu-Schutzbleche an Vorder- und Hinterrad schützen die Kleidung vor Verschmutzungen. Ein Felgenschloss, ein stabiler Gepäckträger, eine Klingel und ein Kickständer runden das Komplettpaket ab.

Zusammenbau vor der ersten Fahrt

Das AsVIVA B13 wird ab Werk zu etwa 85 % vormontiert geliefert. Lediglich einige Bauteile müssen noch montiert, justiert oder auf die Größe des Fahrers eingestellt werden. Außerdem müssen alle Schrauben vor der Erstinbetriebnahme auf festen Sitz kontrolliert werden. Um den Sattel zu montieren, wird die Sattelstütze in das Sitzrohr eingeführt, das mit einem Schnellspanner ausgestattet ist. Die Sattelstütze muss dabei unbedingt mindestens bis zur Markierung eingeschoben werden. Mithilfe des Schnellspanners wird der Sattel auf der eingestellten Höhe fest geklemmt. Um den Lenker zu montieren, geht man ähnlich vor. Der Vorbau wird in das Lenkerrohr eingeschoben und mittels eines weiteren Schnellspanners auf der gewünschten Höhe fixiert. Beim Schließen des Schnellspanners ist zu beachten, dass der Vorbau mit genügend Spannung geklemmt wird. Die Pedale liegen der Lieferung lose bei und müssen in die Gewinde der Kurbel eingeschraubt werden. Dabei sind die Markierungen für das linke und rechte Pedal „L“ und „R“ zu berücksichtigen, da eines der Pedale mit einem Linksgewinde, das andere mit einem Rechtsgewinde versehen ist.

Die Reifen sollten vor der ersten Fahrt auf einen Luftdruck von 3 bis 4 bar aufgepumpt werden. In diesem Bereich ist der Rollwiederstand gering bei gleichzeitig guten Federeigenschaften der Räder. Der Reifendruck sollte monatlich kontrolliert und bei Bedarf nachgefüllt werden. Die Scheibenbremsen sind bereits voreingestellt. Sie sollten dennoch aus Sicherheitsgründen vor der ersten Benutzung auf ihre korrekte Funktion kontrolliert und gegebenenfalls gemäß den Hinweisen in der Bedienungsanleitung nachjustiert werden. Um Beschädigungen am Motor vorzubeugen, die durch eine falsche Kettenspannung verursacht werden könnten, muss die Kettenspannung überprüft werden. Im 1. Gang sollte sich die Kette um ca. 2 cm eindrücken lassen.

Die Batterie wird teilgeladen ausgeliefert und sollte vor der ersten Fahrt voll aufgeladen werden. Zur Montage in der Halterung am Sattelrohr wird die Sattelstütze über den Schnellspanner gelöst und nach oben herausgezogen. Nun kann der Akku von oben in die Halterung eingeschoben werden. Die Anschlusskabel werden in die Batteriebuchse eingesteckt und der Schlüsselschalter auf „ON“ gestellt. Jetzt ist das Pedelec einsatzbereit.

Zusammenklappen

Das AsVIVA B13 kann auf ein sehr kompaktes Faltmaß von 83 x 47 x 67 cm zusammengefaltet werden. Dafür sind am Lenker und am Rahmen Klappscharniere mit Sicherheitsverriegelung angebracht. Um den Lenker seitlich nach unten zu klappen, muss dieser durch Drücken eines Sicherungspins entriegelt werden. Dann kann der Verschluss des Scharniers geöffnet und der Lenker nach vorne neben das Vorderrad heruntergeklappt werden.

Das Scharnier am Rahmen kann ebenfalls geöffnet werden, indem man einen Sicherungspin nach hinten schiebt und damit den Mechanismus entriegelt. Der Verschluss kann nun vollständig nach hinten geklappt und der vordere Teil des Rahmens um 180° neben den hinteren Teil geschwenkt werden.

Funktionen des LCD Screens

Gesteuert werden die Motorfunktionen des AsVIVA B13 über ein leicht bedienbares LCD Display mit drei Tasten. Die Anzeige stellt die momentane Geschwindigkeit, die gefahrenen Gesamtkilometer, den Ladezustand des Akkus, die eingestellte Unterstützungsstufe und den Stromfluss dar, der dem Motor zur Unterstützung zugeführt wird. Auf Knopfdruck informiert die Anzeige auch über die bereits zurückgelegten Tageskilometer. Über die Bedieneinheit kann die Beleuchtung an- und ausgeschaltet werden. Über die beiden Knöpfe „UP“ und „DOWN“ kann die Motorunterstützung zugeschaltet beziehungsweise in fünf Stufen erhöht oder reduziert werden. Dabei unterstützt jede Stufe die eingesetzte Energie des Fahrers prozentual: in der Stufe 1 mit zusätzlichen 20 % Leistung, in Stufe 2 mit 50%, in Stufe 3 mit 120 % in Stufe 4 mit 210 % und in Stufe 5 mit zusätzlichen 300 % zur Tretleistung. Durch Drücken und Halten der „DOWN“-Taste nimmt die elektrische Anfahrhilfe ihren Betrieb auf. Bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h beschleunigt der Antrieb selbständig, was besonders das Anfahren am Berg erleichtert. Für den Fall, dass einmal ein technischer Fehler an der Antriebseinheit auftreten sollte, informiert das Display darüber, ob es sich um ein Problem des Motors handelt oder ob die Steuereinheit einen Service benötigt.

Kritikpunkte

Die einzige Schwachstelle, die am AsVIVA B13 von den Nutzern kritisiert wird, betrifft das Handling beziehungsweise die Halterung des Akkus. Zum einen muss, um den Akku aus der Halterung entnehmen zu können, der Sattel samt Sattelstütze komplett abmontiert werden. Das geht mit dem Schnellspanner zwar werkzeuglos und relativ schnell, ist aber im Vergleich zu anderen Pedelecs, bei denen der Sattel einfach mittels einer Klappfunktion zur Seite geklappt werden kann, recht umständlich, da anschließend jedes Mal die Sattelhöhe wieder von Neuem eingestellt werden muss. Außerdem berichten einige Nutzer, dass der Akku in der Halterung Spiel hat und beim Fahren klappert. Das ist störend und musste durch Unterlegen von Gummiteilen korrigiert werden.

Fazit

Das AsVIVA B13 ist ein für den relativ günstigen Preis sehr gut ausgestattetes Pedelec. Besonders der hochwertige Akku mit der ungewöhnlich großen Kapazität garantiert bei ausgedehnteren Strecken auch in hügeligem Gelände starke und zuverlässige Unterstützung. Zusammen mit dem hohen Fahrkomfort durch die bequeme Federung der Gabel und des Sattels ist das B13 ein treuer Begleiter auch für längere Radtouren.

https://www.asviva.de/e-bike-20-klapprad-b13-asviva-36v-elektro-klapprad-elektrofahrrad-pedelec-schwarz-matt

Zusammenbau, Zusammenklappen, Funktionen des LCD Screens

https://www.asviva.de/media/pdf/a5/96/27/B13-Handbuch-DE.pdf

Back to top button