VecoCraft Nemesis Elektro Klapprad: Preiswertes Einsteigermodell für Pendler


Bei Amazon ansehen
VecoCraft Nemesis Elektro Klapprad,E Bike 20 Zoll,E-Folding B...


VecoCraft ist eine Marke des deutschen Unternehmens Intercraft GmbH – ein auf elektrisch unterstützte Zweiräder spezialisierter Händler mit Sitz in Lauffen im Landkreis Heilbronn. Der Hersteller bietet im Gegensatz zu vielen chinesischen No-Name Firmen exakt passende und speziell für seine Modelle konzipierte Ersatzteile und Zubehör an und hat ein Büro und Showroom in Stuttgart.

Das VecoCraft Nemesis Pedelec

Das VecoCraft Nemesis ist ein Klapprad mit Elektroantrieb, das mit seiner Tretunterstützung den Fahrer entlastet. Dank seines faltbarem und platzsparendem Designs ist das Bike für Pendler und Stadtfahrten gut geeignet. Die Maße dieses Modells betragen im zusammengeklappten Zustand 87 cm x 55 cm x 62 cm und im auseinandergeklappten Zustand 163 cm x 68 cm x 117 cm. Somit kann das Pedelec in der Bahn mitgenommen werden oder auf Reisen mit dem Wohnmobil. Ja sogar auf dem Arbeitsplatz, weil es sehr platzsparend verstaut werden kann. Die maximal Belastbarkeit des Fahrrads beträgt 95 kg.

Die Unterstützung durch den 250 Watt Elektromotor geschieht bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, was den gesetzlichen Vorgaben geschuldet ist. Auf diese Weise gilt das E-Faltrad von VecoCraft in Deutschland als normales Fahrrad, womit der Radweg benutzt werden darf und der Fahrer nicht über einen Führerschein verfügen muss. Ein leichtes Mittreten durch den Fahrer ist hier immer erforderlich.

Pluspunkt: Tiefer Einstieg

Der Rahmen des Nemesis verfügt über einen tiefen Einstieg von nur 25 cm. Diese Eigenschaft erleichtert das Ein- und Aussteigen, vor allem dann, wenn der Fahrer in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist, oder auf dem Gepäckträger ein Fahrradkorb befestigt wird. Die Sattelstange ist höhenverstellbar, sodass die Sitzhöhe auf die individuelle Schrittlänge und Körpergröße eingestellt werden kann.

250 Watt Hintermotor

Angetrieben wird das VecoCraft Nemesis Pedelec von einem XF Hintermotor mit einer Betriebsspannung von 36 Volt und fünf Leistungsstufen. Der Motor verfügt über eine Leistung von 250 Watt und ist platzsparend in der Hinterradnabe untergebracht. Somit schöpft der Hersteller auch in puncto Motor-Leistung die gesetzlichen Vorgaben voll aus, bis zu denen ein E-Bike noch als Fahrrad eingestuft wird. Übrigens sind 250 Watt auch bei nicht-klappbaren Pedelecs ein Standard-Wert. Der Hintermotor ermöglicht im Gegensatz zu einem Vorderradantrieb ein leichteres Lenken und ein sportlicheres Fahrverhlaten.

Lithium-Ionen Akku mit bis zu 100 km Reichweite

Beim Akku handelt es sich um einen Lithium-Ionen Akku mit 36 Volt Nennspannung und 13 Ah Ladekapazität. Die Ladezeit des Akkus gibt der Hersteller mit 4-6 Stunden an. Der Akku gehört, wie auch das passende Ladegerät, mit zum Lieferumfang Klapprads. Der Akku wird im Betriebszustand des Falt-Pedelecs stehend hinter dem Sattelrohr untergebracht, wo er platzsparend und schwerpunktgünstig (für mehr Fahrstabilität) angeordnet ist. Zum Einsetzen und Entnehmen des Akkus ist ein Griff angebracht, mit dem der Akku nach oben herausgezogen werden kann. Ein Ersatzakku ist über den Hersteller erhältlich.



Reichweite des Akkus

Bei voller Aufladung des Akkus verfügt das VecoCraft Nemesis laut Hersteller über eine Reichweite von 80 bis 100 km.

Klappmechanismus

Das klappbare Pedelec verfügt über ein Sicherungsmechanismus am Lenker. Nach Öffnen der Sicherung kann der Lenker nach unten geklappt werden. Danach können die Pedale nach innen geklappt werden. Nach dem Öffnen des Verriegelungsmechanismus am Rahmen, der mittig des Fahrrads am Rahmenrohr angeordnet ist, kann das Bike in der Mitte zusammengefaltet werden. Durch das Einschieben der Sattelstange in den Fahrradrahmen ergibt sich ein kleines Faltmaß. So zusammengelegt lässt sich das E-Faltrad beispielsweise leicht im Kofferraum eines PKW verstauen oder auch mit in die Wohnung nehmen.



Handhabung und Bedieneinheit

Bedienen lässt sich das Nemesis Pedelec über eine Bedieneinheit mit Ein-/Ausschaltknopf, die links am Lenker angebracht ist. Die Intensität der Tretunterstützung durch den Elektroantrieb kann in fünf Stufen über die Taste „Mode“ ausgewählt werden. Die Tasten der Bedieneinheit können hierbei bequem mit der linken Hand bedient werden.  Das Klapprad kann mit ausgeschaltetem Akku wie ein normales Fahrrad bewegt werden, allerdings sollte man berücksichtigen, dass das Bike über nur einem mechanischen Gang verfügt, d.h. Einzelgeschwindigkeit. Es ist keine Gangschaltung wie bei manchen anderen Modellen vorhanden wie z.B. eine Shimano 7 Gang Kettenschaltung.

Bremsen, Reifen und weitere Ausstattung

Insgesamt ist die Qualität der Ausstattung nicht besonders hochwertig, es handelt sich um einfache Komponenten, die von keinen namhaften Hersteller kommen. Allerdings ist das Klapprad StVO-konform.



Als Bremsen kommen V-Bremsen von TEKTRO an Vorder- und Hinterrad zum Einsatz, die mechanisch mittels Bremshebeln am Lenker betätigt werden. Das Bike verfügt zudem über einen zugelassenen LED-Scheinwerfer von Spanniga und ein LED-Rücklicht. Auch eine Fahrradklingel ist vorhanden. Das Faltrad ist mit 20 Zoll Fahrradreifen von CST ausgestattet, die einen guten Kompromiss zwischen kleinem Packmaß und ausreichendem Fahrkomfort darstellen. Die Reifen sind 1,75 Zoll breit. Für mehr Sicherheit sorgen die Reflexstreifen und die an den Rädern angebrachten Reflektoren.

Eine Rücktrittbremse ist nicht vorhanden!

Zudem verfügt E-Klapprad über einen Gepäckträger, auf dem sich beispielsweise eine Tasche oder auch ein Gepäckkorb befestigen und transportieren lassen, und es ist mit fest montierten Schutzblechen ausgestattet. Bei dem Sattel handelt es sich um ein Selle Roya Sattel.

Nachteile?

  • Schwer: Das Gewicht des Fahrrads beträgt aufgrund des schweren Stahlrahmens allein schon ohne Akku 23 kg, inklusive Akku bringt es 28 kg auf die Waage. Damit ist es schwer im Vergleich zu andere vergleichbare Modelle.
  • Negativ bemerkbar macht sich auch die fehlende Federung, die normalerweise für Fahrkomfort auf unebenen Wegen sorgt. Weder Gabel noch Sattelstütze sind gefedert, was bei längeren Touren Rücken und Handgelenke belastet und einiges an Fahrkomfort einbüßt. Konkurrenzmodelle ohne mechanische Federung sind zumindest mit extra breiten Reifen ausgestattet, die wie eine natürliche Federung wirken und starke Stöße mit ihrem Luftpolster absorbieren.
  • Keine Anfahrhilfe / Schiebehilfe: Das E-Faltrad verfügt nicht über eine Anfahrhilfe, die das Rad bis zu einer Geschwindigkeit von z.B. 6 km/h auch ohne Mittreten beschleunigen kann. Somit ist immer ein Mittreten erforderlich.
  • Das Nemesis besitzt keine mechanische Gangschaltung. Es existiert nur 1 Gang.
  • Die Bedieneinheit verfügt nicht über ein Display, auf dem verschiedene Informationen wie gefahrene Geschwindigkeit und die hinterlegte Distanz bereitgestellt werden.
  • Ausstattung nicht von namhaften Hersteller

Fazit

Die Ausstattung, Materialqualität und das Gewicht des VecoCraft Nemesis Pedelecs sind nicht sehr gut, allerdings wird das gute Fahrverhalten von Nutzer gelobt. Auch bei bergigen Landschaft meistert das Rad die Steigungen und kommt gut voran. Wichtige Vorteile hier sind der niedrige Einstieg, die einfache Handhabung und der einfache Faltmechanismus, welcher für ein kompaktes Staumaß sorgt. Zusammen mit dem Preis unter 1000 Euro (Stand 4.05.2022) kann das Bike anhand seines guten Preis-Leistungsverhältnisses empfohlen werden, und zwar an Personen mit geringem Budget, die es lediglich für die Freizeitnutzung und die Nutzung im Alltag erwerben wollen.

Anzeige
Hier bei Amazon zu kaufen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"